Hunderttausende von Jahren sind vergangen, seit die Menschen das Feuer kennengelernt und gelernt haben, es sich zunutze zu machen. Obwohl Feuer in vielen landschaftlich reizvollen Gegenden ausdrücklich verboten ist, ist jeder, der schon einmal im Freien gezeltet hat, damit in Berührung gekommen. Am unmittelbarsten dient er unserem Essen und Trinken, gefolgt vom Zugang zu Wärmequellen.

Natürlich muss das Kochen nicht über einem Feuer erfolgen. Selbsterhitzungsfähiger Reis, Nudeln im Kochtopf, gemischtes Müsli und, wenn Sie nicht zu wählerisch sind, auch nur Brotkürbis sowie kalte Speisen. Aber wenn die Bedingungen es zulassen, gehört es zu den Freuden des Campings, ein paar herzhafte und raffinierte Mahlzeiten zu kochen.

Wie man Feuer beim Kochen im Freien vermeidet

Kochen über offenem Feuer

Kochen über offenem Feuer

Mit der wachsenden Beliebtheit des anspruchsvollen Campings wird das traditionelle Camping- und Kochtrio aus Kocher, Gaskanister und Windschutz allmählich in den Hintergrund gedrängt. Da immer mehr Menschen ein Auto besitzen, gibt es auch immer mehr Campingzubehör, das in den Kofferraum passt. Neben der Verbesserung von Zelten, Schlafmatten und Einrichtungsgegenständen ist eine weitere sichtbare Veränderung, dass das Angebot an Lebensmitteln größer geworden ist.

Wir wenden mehr Zeit und Mühe auf, um herauszufinden, was wir essen, wie wir es essen und wie wir es zubereiten können. Es scheint nicht zur „Kultiviertheit“ zu passen, wenn man nur halbfertige Produkte mitbringt, die man einfach aufwärmen und essen kann. Ganz zu schweigen von Brot, Kürbis, Brei, Konserven und Nudeln, die vielleicht sogar zu peinlich zum Vorzeigen sind.

Wenn es also ums Essen geht, gibt es nur drei Dinge zu beachten: Zutaten, Feuer und Kochutensilien. Da die Umgebung im Freien relativ einzigartig ist – von leichtem Wind und Regen bis hin zu heftigen Stürmen – kann die Umgebung einen enormen Einfluss auf das Kochen haben, daher erörtern wir die korrekte Verwendung offener Feuer nur bei idealem Wetter.

Die hier erwähnten offenen Feuer sind an den meisten Orten verboten, daher werden wir nur darüber sprechen, wie man sie in zulässigen Gebieten benutzen und die richtigen Kochutensilien zum Kochen auswählen kann.

Die Wahl der Zutaten und Gewürze stellt für den Koch in der Regel kein großes Problem dar, solange man über genügend Geld verfügt, alles über verschiedene Kanäle beziehen kann und mit den richtigen Proportionen auf der Grundlage von Rezepten oder Erfahrungen ein köstliches Gericht zubereiten kann.

Die Beherrschung des Feuers und die Wahl des Kochgeschirrs sind entscheidende Schritte im Kochprozess. Ein gutes Feuer ist eine großartige Ergänzung zu einem Campingausflug und kann Ihnen eine Menge Ärger und Erinnerungen ersparen.

Auswahl und Einsatz von Schusswaffen

Auswahl und Einsatz von Schusswaffen

Feuer ist gar nicht so schwer zu kontrollieren, wie man vielleicht denkt. Unsere Vorfahren überlebten auf der Erde dank der frühen Bohrungen für das Feuer und der Speicherung, Kontrolle und Nutzung des Feuers.

Früher benutzten viele Menschen, die im Freien spielten, Gas-, Öl- und Spirituskocher, die sich alle zum Kochen und Kochen von Wasser zur Kontrolle des Feuers eigneten.

Viele Menschen sind sehr geschickt im Umgang mit dem „dunklen Feuer“ und waren früher vielleicht als Outdoor-Köche respektiert, aber im Laufe der Zeit scheinen sie nicht mehr viel Geschick zu haben, und heutzutage ist es nur noch eine Durchschnittsnote.

Wenn du nicht einmal mit einem dunklen Feuer richtig umgehen kannst und nicht gut kochen kannst, musst du ein ehrlicher Esser sein.

Beim Feincamping gibt es einen größeren Anteil an Kassettenöfen und Holzöfen, die als kleine Haushaltsöfen mit kontrolliertem Feuer interpretiert werden können.

Heutzutage sind diese traditionellen Outdoor-Camping-Zündhilfen nicht mehr so verbreitet. Lifestyle-orientierte Geräte wie Holzöfen, bei denen das Feuer rauer und schwieriger zu kontrollieren ist, werden immer mehr zu einer Campingoption. Es besteht auch eine größere Bereitschaft zu erforschen, wie man verschiedene Geräte einsetzen kann, um einen „Flächenbrand“ zu bekämpfen. Die Grills, die mit diesen Feuern verbunden waren, wurden immer ausgefeilter und spezialisierter, und wir werden nun einige von ihnen vorstellen.

Klappbare Barbecue-Grills

Klappbarer Grill

Gegrillte Lammspieße, Hähnchenflügel, Bauchspeck, Enoki-Pilze, Pellkartoffeln …… Ein deftiger kleiner Grill ist zweifellos der Renner beim Camping im Freien, und Grillgeräte sind heute die gängigsten beim Camping. Natürlich ist es auch nicht nur zum Grillen geeignet.

Einige Marken haben auch einen Platz für einen Kochtopf mit Gestell reserviert, um mit dem Kochen von Suppen und Eintöpfen kompatibel zu sein. Diese faltbaren Grills benötigen nicht viel Material, in der Regel Aluminium, sind nicht zu schwer und im zusammengeklappten Zustand leicht zugänglich.

Die Größe kann je nach Anzahl der Personen, die essen, gewählt werden. Die Konstruktion ist relativ einfach und erfordert nur die Beachtung der Unterlüftung. Achten Sie bei der Auswahl auf die Größe des passenden Rosts und der Grillpfanne.

Die Größe des Feuers lässt sich nur schwer kontrollieren, da sie von der Menge und dem Anteil des verwendeten Brennstoffs sowie von der Belüftung abhängt, und wenn das Feuer zu heiß wird, müssen Sie einen Kessel bereithalten, um es zu „löschen“.

Es gibt inzwischen einige Marken, die relativ extravagante, große amerikanische Barbecue-Grills herstellen, die mit Werkzeugen ausgestattet sind, die verschiedene Grillmethoden ermöglichen, wie z. B. das Garen oder sogar das direkte Grillen einer Lammkeule oder eines ganzen Lamms, was auch einfacher zu bedienen ist. Wenn Sie sie ausprobieren möchten, halten Sie Ausschau nach Marken wie Fire Shepherd, BBQ World und Maito.

Bratpfannenbrenner

Bratpfannenbrenner

Die Feuerstelle ist zu einem unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstand beim schönen Camping geworden. Er wurde ursprünglich erfunden, um Feuerschäden an Bodenvegetation, Erde und Felsen zu vermeiden, und wird heute von vielen Menschen zum direkten Kochen verwendet.

Unabhängig vom Ort des Feuers, vom Klima und den Bodenverhältnissen ist der Brenner ein Muss und sollte in die Liste der obligatorischen Ausrüstung für das Camping aufgenommen werden.

Der übliche Brennstoff für das Kochen mit einer Feuerstelle ist Brennholz oder Holzkohle. Der Unterschied besteht darin, dass einheimisches Brennholz starken Rauch erzeugt, während Holzkohle weniger Rauch erzeugt. In Verbindung mit einer guten Belüftung brennt das Feuer sehr gut und die Flammen sind frei und schwieriger zu kontrollieren, weshalb ein Regal oder ein Gitter benötigt wird.

Diese Art des Kochens eignet sich in der Anfangsphase für alle Arten von Pfannengerichten und in der späteren Phase für Schmorgerichte und andere Kochmethoden wie Brei, Hühnersuppe und Fischsuppe, die lange gekocht werden können. Auch die Töpfe und Pfannen, die in dieser Zeit verwendet werden, sollten möglichst aus Gusseisen sein, da sie feuerfester sind, gleichmäßig erhitzt werden und bessere Isoliereigenschaften haben.

Lagerfeuer-Stativ

Lagerfeuer-Stativ

Ein einfaches und praktisches Design, bei dem der Feuertisch in der Luft schwebt und durch einen dreieckigen Drehpunkt ausbalanciert wird, der für Stabilität sorgt. Er kann mit einem Hängetopf für zeitaufwändige Kochmethoden wie Dämpfen und Schmoren verwendet werden.

Unterschätzen Sie nicht das Gewicht dieses 717 Gramm schweren DOD-Lagerfeuerstativs, es kann bis zu 20 kg tragen und das mitgelieferte hitzebeständige Netzmaterial kann direkt als Brenner verwendet werden, um Dinge warm zu halten. Wenn er verstaut wird, lässt er sich auf etwa 30 cm zusammenfalten und nimmt keinen Platz im Kofferraum ein.

Es ist zu beachten, dass es schwierig sein kann, Anpassungen vorzunehmen, wenn das Feuer erst einmal gewachsen ist, daher ist es am besten, die Brennstoffmenge unter Kontrolle zu halten und regelmäßig nachzufüllen.

Dieses Dreibein dient vor allem als Wärmequelle in Verbindung mit einem Feuertisch. Sie können auch kleine Töpfe aufhängen, um Wasser zu kochen und Wein zu erwärmen, aber der verwendete Brennstoff kann den Boden des Topfes leicht schwärzen.

Runder Grillrost

Runder Backblechständer

Die Form dieses Grills ist zweifelsohne darauf ausgelegt, Töpfe oder Pfannen zu halten, wodurch die Oberfläche des Tisches glatter wird, und die Höhe kann jederzeit an das Feuer angepasst werden.

Sie sind in Aluminium oder Eisen erhältlich, da sie nicht mit zu viel Öl, Wasser oder Schmutz in Berührung kommen. Das Netzdesign ermöglicht eine gleichmäßigere Erwärmung des Behälters und erhöht die Effizienz der Wärmeübertragung. Der runde CLS-Grillrost ist robust und kann zur Aufbewahrung zusammengeklappt werden, ohne zu viel Platz zu beanspruchen. Verwenden Sie ihn, um nach einer guten Mahlzeit langsam eine Kanne Tee zu erwärmen und ihn über dem Feuer zu genießen, um die Verdauung zu fördern.

Grill-Hängegestelle

Barbecue-Aufhänger

Der Hauptunterschied zwischen diesem Grilltyp und dem runden Grillrost ist die Art der Befestigung. Es gibt auch mehr Möglichkeiten, verschiedene Köstlichkeiten gemeinsam auf dem Feld zu grillen. Auch die Position ist flexibler und kann in der Höhe verstellt werden.

Da er in der Luft hängt, ist es auch weniger wahrscheinlich, dass Kleintiere an ihn herankommen, und solange der Deckel geschlossen ist, muss man sich keine Sorgen machen, dass das Futter nachts gestohlen wird. Aufgrund der wechselnden Position der Flamme werden derzeit nicht viele Grills tatsächlich als Sortiergrills verwendet, aber es ist üblich, sie als Ablageflächen zu sehen, so dass sie für feines Camping ebenso geeignet sind wie für den Mehrzweckgebrauch.

Backblech aus Titan

Backblech aus Titan

Titan ist ein seltenes Metall, das sehr hitzebeständig ist und einen Schmelzpunkt von 1668 °C hat. Und Outdoor-Produkte aus reinem Titan sind bei den Spielern wegen ihrer ungiftigen, leichten, strukturierten, haltbaren und rostfreien Beschaffenheit sehr gefragt. Töpfe und Pfannen und andere Kochgefäße haben gewisse Einschränkungen; sie leiten die Wärme zu gut und werden leicht zerdrückt, und das Feuer ist schwer zu fassen.

Grillen ist jedoch eine relativ raue Kochtechnik, und das am besten geeignete Material für eine Grillpfanne ist zweifellos Titan, das kein Feuer scheut und die Wärme gut leitet. Diese Naturehike Grillpfanne ist leicht und schick, mit einem großen Netz für hohe Hitze. Außerdem lassen sich abtropfendes Öl und eingebrannte Rückstände leicht entfernen – ein Segen für Grillfreunde.

Bratpfannenbrenner

Brenner vom Typ Bratpfanne

Dieser Bratpfannenbrenner wird häufig beim Camping eingesetzt und kann als einfache Pfanne mit Öl zum Braten von Eiern, Grillen oder Braten von Gemüse bei großer Hitze verwendet werden. Er kann auch als Brenner zum Warmhalten verwendet werden.

Da die Grillpfanne groß und größtenteils aus Gusseisen ist, hat sie eine hohe Flammenkapazität, daher sollten Sie mehr Brennstoff hinzufügen. Achten Sie beim Grillen von Gemüse darauf, keine Spatel aus Eisen zu verwenden, sondern versuchen Sie, Silikon oder Holz zu verwenden, um die Pfanne nicht zu verschleißen.

Tragbare Verbrennungsanlagen

Tragbarer Feuerbrenner

Wenn man an einen Brenner denkt, stellen sich viele Leute vor, er sei groß, sperrig, schwer, unbequem zu tragen und mache viel Arbeit beim Aufräumen. Dieser tragbare Feuertisch stellt Ihre Vorstellungen auf den Kopf: Einmal zusammengeklappt und verstaut, ist er kaum noch zu spüren.

Sie brauchen fast jedes Mal Wasser, wenn Sie ein Feuer löschen, und während gewöhnliche Feuerbänke aus Gusseisen mit der Zeit rosten, ist dieses Material aus Edelstahl 304 nicht so leicht zu korrodieren. Er kann zum Anzünden eines Feuers zum Wärmen oder mit einem Stativ zum Kochen verwendet werden, was ihn mobil und tragbar macht. Dieser kleine tragbare Brenner ist ideal für Familien, die viel unterwegs sind.

Köhler-Eimer

Holzkohle-Fass

Der Köhler, auch Köhler oder Anzünder genannt, ist ein sogenannter Anzündkamin. Bei schlechtem Wetter kann es zeitaufwändig sein, ein Feuer zu entfachen, aber dieser Köhler ist ein einfaches und kompaktes Design, das in der Regel mit nur ein paar Zweigen angezündet werden kann und auch als Herdplatte zum Kochen und zum Aufkochen von Wasser verwendet werden kann.

Sie sind tonnenförmig, haben ein kleines Feuer und brennen lange, so dass sie relativ leicht zu kontrollieren sind. Es ist auch sehr leicht zu reinigen.

Dreibeinhebezeug

Verbrannte Stativringe

Dabei handelt es sich nicht um ein Gerät, das direkt mit Feuer und Grillen zu tun hat. Aber es ist ein cleveres Design, und wenn man nicht in der Lage ist, ein Stativ zu tragen, ist es ein großartiger kleiner Gegenstand zum Basteln, wenn man draußen unterwegs ist.

Achten Sie beim Bau eines Dreibeins darauf, dass das Holz möglichst hart und lang ist, um einen instabilen Schwerpunkt zu vermeiden. Der Nachteil ist, dass die Tragfähigkeit dieser selbstgebauten Stative begrenzt ist und die Gefahr besteht, dass sie in Brand geraten, wenn das Feuer zu groß ist, so dass man darauf achten muss, das Feuer zu kontrollieren.

Die Freuden der Natur

Spaß im Freien
Jeder Grill und jede Grillpfanne wird anders benutzt, und nur durch ständiges Einfahren und Testen können wir die Freude daran finden, die uns in der freien Natur wirklich Freude bereitet.

In verschiedenen Campinggebieten, bei unterschiedlichen Gegebenheiten sowie Wetter und Temperatur kann es eine echte Qual sein, eine gute und delikate Mahlzeit im Freien zuzubereiten. Manche sagen, dass es besser ist, etwas Fertiges mitzubringen, wenn es so mühsam ist, und wie bequem es ist, danach zu essen und zu schlafen.

Aber auch das Kochen und die Nutzung eines Feuers sind ein wesentlicher Bestandteil des Lebens im Freien. Ganz gleich, ob es sich um die aktuelle Begeisterung für feines Camping handelt oder um die traditionelle Langstreckenwanderung, ohne Feuer ist es fast geschmacklos.

Natürlich sind wir auch gegen Lagerfeuer – schließlich wollen wir nicht, dass ein Feuer entsteht.

Von steven

Ein Gedanke zu „Wie man Feuer beim Kochen im Freien vermeidet“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.